Tauchen in Pescador Island

Pescador Island liegt nordwestlich von Moalboal im Westen Cebu’s und ist der eigentliche Grund, dass die Region auf der Tauchlandkarte der Philippinen erscheint. Die kleine Insel ragt aus einem 300 Meter tiefen Meeresgraben nur wenige Meter aus dem Wasser und man vermutet nicht eine so beeindruckende Unterwasserwelt vorzufinden. Viele Jahre setzten die Gorgonien und Fächerkorallen den Masstab, mit dem sich viele anderer Tauchregionen der Philippinen messen mussten. Pescador ist ebenso berühmt für die hier aussergewöhnlich oft zu entdeckenden Spanische Tänzerin und natürlich die Sardinen Schwärme.

Pescador Island vor Moalboal

Von Moalboal nach Pescador Island

Die Anfahrt mit einer Banka dauert je nach Oberflächenverhältnissen zwischen 10 und 20 Minuten. Die Tauchbasen haben an verschiedenen Stellen Mooringbojen installiert um Beschädigunen der Unterwasserwelt durch das Ankerwerfen zu vermeiden. Normalerweise wird Pescador Island als Tagesausflug mit zwei oder drei Tauchgängen angeboten.

Ein flaches Riffdach auf etwa 3 Meter Tiefe lädt auch Schnorchler ein, ein paar abwechslungsreiche Stunden im Wasser zu geniesen. Die steil abfallenden Wände Pescador Islands sind sehr gut mit Schwämmen, Gorgonien und Weichkorallen bewachsen und durch die mit unter starken Strömungen sind jagende Barracudas und Stachelmakrelen an der Tagesordnung. Seit einiger Zeit befinden sich bei Pescador Island Millionen von Sardinen, die für ein Taucherlebnis der besonderen Art sorgen.

Nachttauchen in Pescador Island

Ein ganz besonderes Erlebnis sind Nachttauchgänge rund um Pescador Island. Meistens wird zum Sonnenuntergang die jeweilige Tauchbasis in Moalboal verlassen, dass man sich auf dem Tauchboot bei minimalem Restlicht fertigmacht und es nach wenigen Minuten dann dunkel ist. Ein Nachttauchgang hier bietet die komplette Pallete der Nachtjäger: Krabben, Schrimps, Nacktschnecken, Spanische Tänzerin, und, und, und…

Bei wolkenlosen Himmel ist selbst das Auftauchen ein wunderbares Erlebnis. Tausende von Sternen am Firmament sind ein Naturschauspiel für sich alleine.
Viele Tauchbasen bieten auch “Early Morning Dives” zum Sonnenaufgang an. Wer in der entspannenden Resort-Atmosphäre in Moalboal wirklich aufwacht sollte auf jeden Fall einen dieser Morgentauchgänge machen und der Unterwasserwelt beim Erwachen zusehen.

Babysitter

Wer seinen Tauchurlaub in den Visayas verbringt sollte auf jeden Fall den Westen Cebu und Moalboal besuchen. Tauchen, Schnorcheln oder auch mal einen Tag am Pool mit einer Massage um die Seele baumeln zu lassen ist empfehlenswert.